Urlaub


Azoren


Azoren – Das Land
Bereits im 12. Jahrhundert entdeckte der arabische Seefahrer Edrisi die Azoren. Auf einer alten Karte verzeichnete er an der heutigen Stelle der Azoren sechs Inseln. Erstmals betreten wurden sie im 15. Jahrhundert von Diego de Silves, welcher im Auftrag von Heinrich dem Seefahrer unterwegs war. Mitte des 15. Jahrhundert besiedelten die Portugiesen die Azoren und betrieben auf den Inseln Landwirtschaft, was durch den fruchtbaren Boden sehr erfolgreich war. Im Jahre 1580 verlor Portugal seine Unabhängigkeit an Spanien. Die Bewohner der Azoren akzeptierten dies jedoch nicht und kämpften 3 Jahre lang, vor allem auf der Insel Terceira, gegen die spanische Besatzung. Im 18. Jahrhundert verlor die Landwirtschaft an Bedeutung. Von nun an wurde der Walfang die größte Einnahmequelle. Ein Jahrhundert später lebte die Landwirtschaft wieder auf. Zitrusfrüchte, Tabak, Tee und Walfleisch konnten erfolgreich mit der Unterstützung Portugals in alle Welt exportiert werden. In Jahre 1957 entstand nach einem Vulkanausbruch der Vulkan Capelinhos an der Küste der Insel Faial. Das letzte große Erdbeben fand im Jahre 1998 statt, wobei zehn Menschen ums Leben kamen und Tausende obdachlos wurden.

Azoren – allgemeine Beschreibung
Die Inselgruppe der Azoren besteht aus neun verschieden großen Atlantikinseln. Die Azoren bilden eine autonome Region Portugals mit eigener Regierung und eigenem Parlament. Massentourismus findet man auf den Azoren jedoch nicht. Stattdessen besticht die Inselgruppe durch ihre Natürlichkeit und die wunderschöne Landschaft.

Azoren – Das Klima
Auf den Azoren herrscht, begünstigt durch die Nähe des Golfstroms, ein subtropisches Klima. Allgemein kann man sagen, dass das Wetter wechselhaft ist. Sonne, Regen, Wind und Nebel können durchaus an ein und demselben Tag vorkommen. Das Wetter kann auf den verschiedenen Inseln auch sehr unterschiedlich sein, da die Schlechtwetterfronten teilweise an den bis zu 3000 Meter hohen Vulkanen hängen bleiben.
In der Hochsaison zwischen Juni und September liegt die Tagestemperatur bei durchschnittlich 25°C. Mit Niederschlägen ist hier nur selten zu rechnen. In der restlichen Zeit des Jahres kann es durchaus zu starken Niederschlägen kommen. Die Temperaturen liegen hier zwischen 16 und 24°C. Die Wassertemperaturen liegen, bedingt durch den Golfstrom, ganzjährig zwischen angenehmen 20 und 23°C.

Bade- und Wellnesstipps für Ihre Azoren Pauschalreise
Dank des Golfstroms hat das Meer ganzjährig eine Wassertemperatur von rund 23°C, so dass man immer im Meer baden kann. Die Strände sind meist felsig aber das Wasser ist sehr klar und sauber. Es gibt auch Sandstrände, jedoch sind diese meist sehr klein und mit schwarzem Sand aufgeschüttet. Helle Sandstrände gibt es nur auf den Inseln Santa Maria, Faial und Sao Miguel. Die Felsenküsten, das klare Wasser und der Fischreichtum bieten optimale Bedingungen zum Schnorcheln und Tauchen.
Wenn das Wetter mal umschlägt bieten die heißen Quellen, welche durch die Vulkane auf der ganzen Insel verstreut sind, eine angenehme Alternative zum Meer.

Azoren – Das Essen
Jede Insel hat ihre eigenen Spezialitäten. Gerne werden Fischgerichte serviert. Zu jedem Essen wird Brot, Butter und Frischkäse als Vorspeise gereicht. Der Käse auf den Azoren gilt als besonders würzig und ist daher ein Gaumenschmaus für jeden Käseliebhaber.
Zu den Hauptspeisen wird meist ein einheimischer Wein serviert. Zwischendurch trinken die einheimischen meist Kaffe oder Bier. Das einheimische Bier ist sehr süffig und günstig.

Reizvolle Sehenswürdigkeiten und Ausflugsempfehlungen für Ihren Azoren Pauschalurlaub
Die Azoren bieten vor allem wunderschöne Naturerlebnisse. Architektonische hat die Insel jedoch nur wenig zu bieten, da die Inseln hauptsächlich von Bauern besiedelt waren und diese in einfachen Häuschen lebten.

Botanische Garten (Insel Faial): Der Botanische Garten bietet eine Vielfalt von einheimischen aber auch exotischen Pflanzen. Ein idealer Ort zum Erholen und Entspannen.
Der Riesenkrater von Caldeira (Insel Graciosa): Der Krater hat einen Umfang von rund 4 km. Ein Schotterweg führt um den Krater, so dass man ihn zu Fuß in ca. einer Stunde umrunden kann. Nicht nur der Krater ist sehr beeindruckend, sondern auch der Ausblick auf die umliegenden Inseln und das azurblaue Meer.
Der alte Walfängerort Vila das Capelas (Insel Sao Miguel): Der im 15. Jahrhundert entstandene Ort bietet eine beschauliche kleine Altstadt, sowie den ältesten Walfanghafen der Azoren.
Heiße Quelle in Caldeira Velha (Insel Sao Miguel): Mitten im Wald befindet sich ein künstlich angelegtes Thermalbecken, welches von einem Bachlauf mit Wasser gefüllt wird. Da heiße Quellen das Becken erwärmen, kann man das gesamte Jahr über kostenlos warm baden.

Alle Angaben zu den Azoren ohne Gewähr. Angaben zu den Azoren sind aus Informationen von alltours, Neckermann Reisen, Schauinsland Reisen, FTI und Wikipedia zusammengestellt. Pauschalurlaub Azoren bei Pauschalurlaub.de